Wichtige Informationen

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2.Timotheus 1,7)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinde,

momentan ist das Thema Corona in aller Munde. Sicher habt ihr auch schon an der ein oder anderen Stelle erlebt, dass das Leben aller eingeschränkt wird. Das Robert Koch Institut hat als wichtige Aufgabe genannt, dass die Geschwindigkeit der Ausbreitung dieser Krankheit reduziert wird. Daraufhin wurden inzwischen verschiedene Maßnahmen getroffen, dazu gehören die Schließung von Kindertagesstätten und Schulen, die Absage von Veranstaltungen usw.

Im Einklang mit der EKKW, dem Friedenshof e.V., dem ECHN und der Empfehlung unseres Inspektors Stefan Piechottka haben wir im Leitungsteam nach reiflicher Überlegung beschlossen, dass in unserer Gemeinde bis auf Weiteres keine Veranstaltungen angeboten werden. Das betrifft sowohl die Angebote für Erwachsene als auch die Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit, sowie auch anstehende Vorbereitungstreffen. Mit dieser Maßnahme wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und wir wollen auch unserer Verantwortung insbesondere den Menschen der Risikogruppen gegenüber wahrnehmen.

Wir wollen aber trotzdem das geistliche Leben in unserer Gemeinde nicht zum Erliegen kommen lassen. Wir können diese Zeit ja ganz neu und bewusst zum Gebet nutzen. In den nächsten Tagen und Wochen werden wir immer wieder Impulse und Angebote zum Gebet und zum geistlichen Leben machen. Momentan laufen hier verschiedene Überlegungen im Friedenshof e.V. und im Kreis der Hauptamtlichen des EGHN. Lasst euch also einfach mal überraschen. Auf unserer Homepage gibt es außerdem auch Predigten der letzten Wochen zum Nachhören. Schön wäre es, wenn wir an Ostern wieder gemeinsam Gottesdienst feiern könnten. Bei der aktuellen Entwicklung ist dies aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzbar. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Daneben ist es uns wichtig, dass wir uns auch in dieser Zeit gegenseitig unterstützen. Es kann sein, dass es manchen Geschwistern in den nächsten Wochen nicht möglich sein wird, das eigene Haus zu verlassen. Wer hier auf Hilfe angewiesen ist (z.B. bei der Erledigung von Einkäufen oder Botengängen oder beim Wunsch nach einem Gespräch) kann sich gerne an ein Mitglied des Leitungsteams wenden. Meldet euch bitte auch, wenn ihr Hilfe in diesen Bereichen anbieten könnt. Wir wollen dann versuchen, die entsprechende Hilfe zu vermitteln. Mit diesen Entscheidungen wollen wir uns nicht aus der Furcht heraus leiten lassen. Vielmehr wollen wir gerne auf den Geist der Besonnenheit vertrauen und wir denken, dass wir damit besonnen und liebevoll reagieren